Die offizielle Homepage der 1. FCK Basketball Abteilung

Hochklassiges Pfalz-Derby geht an den Favoriten

Nach Verlängerung verlieren die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern mit 107:98 (29:26, 18:21, 23:23, 21:21, OT 16:7) beim Spitzenreiter in Speyer. In einem starken Spiel beider Mannschaften haben die Vorderpfälzer am Ende die Nase vorne.

Nach Abpfiff des Pfalz-Derby waren die Zuschauer begeistert von der spannenden Partie und applaudierten den beiden angetretenen Mannschaften für eine hochklassige Begegnung. Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten und bot alles was ein vorderpfälzer Basketballerherz begehrt. Im Spielverlauf waren es jedoch eher die Gäste aus Kaiserslautern die sich öfter mal einen kleinen Vorsprung erspielen konnten. Merklich absetzen konnte sich allerdings keine Mannschaft.

Verglichen mit der Leistung am vergangenen Wochenende, zeigten sich die Roten Teufel diesmal von einer ganz anderen Seite. Sowohl mannschaftsdienliches Zusammenspiel mit viel Bewegung im Angriff, als auch enormer Einsatz in der Verteidigung, machten das Spiel sehr ansehnlich und damit zu einem Leckerbissen für die angereisten Basketball-Fans. Besonders John Barber (26 Pkt.) und Kevin Croom (14) setzten deutliche Akzente an beiden Enden des Spielfeldes. Ebenfalls in guter Wurfform zeigte sich Gergely Hosszu. Der Ungar verwandelte sieben seiner elf Würfe und erzielte so 18 Punkte.

Ärgerlich für den FCK wurde es erst im letzten Spielabschnitt. Die Roten Teufel führten noch vier Minuten vor Ende der Begegnung mit neun Punkten, bis Ex-FCK’ler Tim Schwartz zwei Dreipunktwürfe verwandelte und die Speyrer sogar mit drei Zählern in Führung brachte. Fünf Punkte in Folge von FCK-Kapitän Thomas Erb, schobe die Lautrer mit noch 15 Sekunden auf der Spieluhr erneut an den Gastgebern vorbei, bis Daryl Woodmore im Gegenzug ausglich.

Die Verlängerung blieb weiter spannend, bis sich Speyer eine Minute vor Ende der Partie etwas absetzen konnte. Die Basketballer des FCK schickten die Vorderpfälzer nun wiederholt an die Freiwurflinie um die Zeit anzuhalten, doch die Gastgeber behielten die Nerven und sicherten sich die hart erkämpften Punkte eines ansehnlichen Basketball-Spieles.

„Wir können uns heute nicht vorwerfen zu wenig investiert zu haben. Leider hat uns am Ende das Glück gefehlt hier in Speyer für eine Überraschung zu sorgen. Wenn es so knapp ist, geht man im Kopf die ganzen Situationen noch einmal durch. Aber verloren bleibt leider verloren. Wenn wir nächste Woche im Heimspiel gegen Gießen eine ähnliche Leistung abrufen können, sollten wir aber wenigstens dann wieder Punkte auf unser Ligakonto bringen!“, blickt FCK-Kapitän Thomas Erb auf die anstehende Trainingswoche.

Das nächste Heimspiel bestreiten die FCK Basketballer am Sonntag, den 17.03.19 um 17:30 Uhr, in der Barbarossahalle KL. Das Hinspiel gegen Gießen konnten die Roten Teufel für sich entscheiden. Die Gießen Pointers stehen nur ein Sieg über dem FCK. Der Kampf um die Tabellenplätze lässt demnach erneut ein spannendes Spiel erwarten.

Menü schließen