Die offizielle Homepage der 1. FCK Basketball Abteilung

Treffsicherer Leis bringt FCK ins Rollen

Fabian Leis

Mit 81:67 (22:15, 25:16, 25:15, 9:21) gewinnen die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern das Heimspiel am vergangenen Samstag gegen die Saarlouis Sunkings. Drei überlegene Viertel genügten den roten Teufel zum Sieg, während die Partie im Schlussviertel an Fahrt verlor.

Dass es für die Saarländer dieses Wochenende in der Pfalz nichts zu holen gab, zeichnete sich schon in den ersten Spielminuten ab. Nachdem die Sunkings die ersten Punkte erziehlten, übernahmen die Lautrer nach 13 Sekunden die Führung und gaben sie bis zum Ende nicht mehr her. Angetrieben vom hochmotivierten Fabian Leis, der direkt heiß lief und im ersten Spielabschnitt vier Dreipunktwürfe versenkte, setzten sich die roten Teufel mit einer dünnen Führung ab. Der Forward traf in der gesamten Partie fünf seiner sieben Wurfversuche jenseits der Dreierlinie und beendete damit das Spiel mit 15 Punkten und vier Rebounds in 15 Minuten Einsatzzeit. „Fabi hat uns heute das richtige Momentum gegeben, um erfolgreich in die Partie zu starten. Das half uns sehr im weiteren Spielverlauf. Mit einer Führung im Rücken kann man immer ein Stück befreiter aufspielen.“, lobte Routinier Thomas Erb seinen Mitspieler. Die nötige Lockerheit spürten dann im weiteren Verlauf auch die anderen Spieler. Gergely Hosszu (24) und Aaron Reams (15) konnten sich ebenfalls zweistellig in die Punktestatistik eintragen. Einen kleinen Makel nahm die Begegnung im letzten Durchgang als es den Eindruck machte, dass die müde wirkenden Spieler des FCK die bis dahin gute Leistung nur über die Zeit bringen wollten. Hier fehlte es der Mannschaft aus Kaiserslautern an der nötigen Konsequenz in Angriff und Verteidigung. Die sichere Führung der Gastgeber schmolz bedenklich. Der Sieg der roten Teufel war jedoch aufgrund der enormen Führung von zwischenzeitlich 26 Punkten nie ernsthaft in Gefahr.

Am nächsten Samstag reisen die FCK-Basketballer zum MTV Stuttgart. Die Hessen belegen zwar den vorletzten Platz, zeigten diese Saison jedoch zu Hause auch schon gute Leistungen und verloren viele Partien nur sehr knapp. „Unterschätzen dürfen wir die Stuttgarter nicht!“, weiß FCK Trainer Mario Coursey. Ein weiterer Sieg könnte den FCK unter Umständen ins obere Tabellenviertel befördern und somit ihrem Saisonziel „Top 5 der Liga“ näher bringen.

So spielten Sie: Hosszu (24), Reams (15), Leis (15), Weihmann (9), Ellis (8), Croom (8), Erb (2), Middleton, Archinger, Herzog, DeSousa.

Menü schließen